Erfolgreich in Ausbildung – Chancen für Hauptschüler


Freiburg, den <!–[if supportFields]> TIME \@ "dd.MM.yyyy" <![endif]–>17.09.2007<!–[if supportFields]><![endif]–>

Erfolgreich in Ausbildung – Chancen für Hauptschüler

Neues Konzept stößt auf große Zustimmung bei Junges Freiburg.

 

Bürgermeisterin Gerda Stuchlik hat in Zusammenarbeit mit den Hauptschulen, der Arbeitsagentur und den Kammern eine Konzeption erarbeitet, um die berufsbildende Arbeit der Freiburger Hauptschulen und die Berufsberatung der Arbeitsagentur zu ergänzen und zu vertiefen. Die notwendigen Ausgaben sollen heute im Hauptausschuss beschlossen werden. [1] 

Drucksache HA 07053

Theresa Glünkin (17 Jahre), 1. Vorsitzende von Junges Freiburg, die selbst eine Hauptschule besucht hat, erinnert sich: „Viele meiner ehemaligen Mitschüler waren perspektivlos, wussten nicht, was sie werden sollten, hatten keinen Bock, weil sie ihre Berufsaussichten mit Hartz IV umschrieben. Wenn man den Hauptschülern eine Perspektive gibt, ändert sich auch das Lernverhalten!“

Neben der gestiegenen Chance auf einen Ausbildungsplatz beinhaltet das Konzept auch eine verbesserte individuelle Betreuung jedes Schülers. Die Kosten werden von der Stadt Freiburg und der Arbeitsagentur gemeinsam getragen. 

„Wir möchten, dass diese Jugendlichen in die Lage versetzt werden, eigene Ziele zu formulieren und anzugehen. Die Hauptschule darf nicht weiter eine Sackgasse für viele sein, sondern muss eine Perspektive beinhalten.“, fordert Stadtrat Sebastian Müller. 

Eine qualifizierte Arbeitsstelle zu finden, bedeutet nicht nur, sich selbst versorgen zu können, und dadurch Selbstwertgefühl und gesellschaftliches Ansehen zu erreichen, sondern auch  zu verhindern, dass Abhängigkeitsbiographien entstehen. Zum Teil gibt es auch in unserer Stadt Familien, die seit Generationen wie selbstverständlich von Transferzahlungen leben. 

Dem Stigmata Hauptschule wird vor allem durch die Kooperation mit der Handwerkskammer und dem Arbeitsamt eine konkrete Qualifikation und Lenkung in zukunftsträchtige Branchen entgegengesetzt mit dem Ziel, über die Kompetenzentfaltung auch dem drohenden Fachkräftemangel zu begegnen.

Für Rückfragen:

Stadtrat Sebastian Müller:
sebastian.mueller@junges-freiburg.de

1. Vorsitzende von Junges Freiburg, Theresa Glünkin:
theresa.glünkin@junges-freiburg.de


[1] (Drucksache HA 07/053 „Erfolgreich in Ausbildung“ – Konzeption zur Stärkung der beruflichen Orientierung an Hauptschulen in Trägerschaft der Stadt Freiburg)

Drucksache HA 07053

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: