Freie Räume in einer freien Stadt


Freie Räume in einer freien Stadt

rathausplatz200500

Jugendliche brauchen nicht nur sozialarbeiterische Angebote und Bildung  sondern auch Freiräume. Dazu gehören die öffentlichen Plätze unserer Stadt. Wir müssen den Versuchungen eines vermeintlichen Sicherheitsgewinns widerstehen, der nur dazu führt, dass wir unsere Freiheit verlieren.

Deshalb fordern wir:

  • ein  „Servicezentrum Moderation“, welches bei Konflikten um Lärm, Nutzung von Plätzen und Wiesen, aber auch bei Konflikten in Bürgerschaftlichen Gruppen (Vereinen, Initiativen, Kirchengemeinden, …) auf Abruf bei der Moderation von Konflikten helfen kann. Dies wirkt nachhaltiger und besser als ständige Einsätze der Polizei, die nur verdrängend und reaktiv mit den Problemen umgehen können.
  • ein Recht auf Lärm für Jugendliche.
  • die Abschaffung der Videoüberwachung der Innenstadt. Der öffentliche Raum wird durch Private (vor Geschäften), Kommerzielle (mit Web-Kameras) und Kameras der VAG zumindest in der Innenstadt vollständig überwacht. Wie Studien aus dem vollständig überwachten London zeigen, wirkt dies nicht kriminalpräventiv.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: