Mooswald aus Kindersicht ist keine Spielerei!


„Dieser Ort ist gefährlich, weil hier die Hecke steht und wir die Autos nicht sehen können, wenn die raus fahren.“

[TP] Die Welt aus Kindersicht ist doch immer wieder eine andere, als wir sie wahrnehmen. Dabei geht es nur um eine Hecke von ungefähr  1,5 Meter. Klar das da ein Kind nicht drüber gucken kann! Dies ist nur eines der vielen Beispiele, die die Kinder aus vier Grundschulklassen im Mooswald , in ihrem Stadtteil gefunden und bewertet haben.

Im Rahmen der Bürgerbeteiligung, zur Sanierung rund um die Berliner Allee und angrenzende Stadteile, wurden auch die Kleinsten angehört. In einem Rundgang haben sie ihre coolsten, gefährlichsten und uncoolsten Plätze gekürt. Rausgekommen ist, das wohl rund um den alltäglichen Schulweg sich eine Menge Tücken und Gefahren verbergen. Immer wieder zeigen die Kinder auf, dass aus ihrer Sicht, hier eine Ampel von einem Schulbus verdeckt wird, dort Grünphasen einfach zu kurz ausfallen und Scherben, Dreck und der Geruch nach „Pipi“ (all die Sachen an die wir uns wohlmöglich im Alltagstrott schon gewöhnt haben) ihre Spiel- und Schulplätze verunreinigen. Aber nicht nur die Sauberkeit der Freizeitmöglichkeiten wurde bemängelt. Auch sind sie oft schon schadhaft, oder einfach nicht mehr auf der Höhe der Zeit. Ein Sandloch und eine Bank ist einfach nicht mehr Standard, während eine neue Stadtbahnlinie gebaut werden soll. Man kann sagen, das mit dieser Aktion, wo auch Vertreter aus Politik, Verwaltung und Bürgerengagement geladen und anwesend waren, sich die Kinder ein starkes Ohr verschafft haben und ihre Stimme lauthals zu gebrauchen wussten.

Das einzige was wir dazu noch ergänzen wollen und uns sehnlichst wünschen, ist das nicht nur nachgebessert wird. Die Kinder und Jugendlichen sind oft zu bescheiden, was neue und zukünftige Frei- und Optionsflächen angeht. Dabei muss doch geachtet werden, das auch bei jeder Nachverdichtung mehr Anwohner hin zukommen und nicht nur Wohnraum brauchen, sondern auch Platz zum leben!

Weitere Infos findet ihr beim Kinderbüro!

Advertisements

Eine Antwort to “Mooswald aus Kindersicht ist keine Spielerei!”

  1. […] Definitiv ist aber, dass er etwas von Bürgerbeteiligung versteht. Als Sozial- und Kulturbürgermeister (auch wenn er sein Amt nicht angerechnet sehen möchte) war er oft unter den Bürgern, so auch bei der Beteiligung von Kindern in ihren Stadtteilen (siehe Mosswald aus Kindersicht). […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: