Für Jugend, Kunst und Kultur


Protestaktion - Jugendliche und junge Menschen haben sich vor dem ehemaligen "Z" eingefunden

Protestaktion: Jugendliche und junge Menschen haben sich vor dem ehemaligen »Z« eingefunden

Freiburg. (of/tp) Waren Sie Samstag auch in der Kajo unterwegs? Vielleicht zum Kaffee am Augustinerplatz, oder haben Sie unser schönes Rathaus besucht? Bestimmt ist Ihnen auch dieses rote »Z« auf den Gesichtern von jungen Menschen und Jugendlichen aufgefallen. Wenn ja, wurden Sie Zeuge, dass  Jugendliche ihr letztes Hemd für ein Jugend- und Kulturzentrum in der Innenstadt geben würden.

Eine Protestaktion für mehr Freiräume – JUGEND KUNST und KULTUR.

Am vergangenen Samstag fand eine Protestaktion für die baldige Öffnung der Räume in der Unterführung am Siegesdenkmal, dem ehemaligen »Z«, statt. Dazu sind nicht nur die betreffenden Jugendlichen erschienen, auch viele Passanten und Freiburger haben ihre Zustimmung geäußert und vor allem den offensichtlichen schlechten Zustand beklagt. Der Höhepunkt war um 16 Uhr : Eine Schlusskundgebung vor dem Rathaus mit einen Aufsehen erregenden Zug unter dem Motto: »Wir geben unser letztes Hemd, gebt uns das Z.«

Trotz schlechter Wettervorhersage haben sich bis zu 30 Jugendliche am Eingang des ehemaligen »Z« versammelt. Schnell wuchs das Publikum durch interessierte Freiburger und Vertreter aus den Jugendparteien. Sogar ein Vertreter des Gemeinderates war anwesend. Grund dieser Protestaktion ist die baldige Entscheidung des Gemeinderates und der Stadt, was mit den Räumen des ehemaligen »Z« geschehen soll.

etwas schräg? Wir proben auch gerne untertage

Etwas schräg? Wir proben auch gerne unter Tage.

Die Stadt ist unsicher

Vor fast einem Jahr wurde  mit einem Workshop zur Nutzung der Räume unter dem Siegesdenkmal die Diskussion um die Wiedereröffnung erneut angestoßen. Bis dahin war es ein schwieriger Weg, da das Vorgängerprojekt, das Jugenddenkmal, katastrophal gescheitert war. Da ist es zu verstehen, dass nun der Gemeinderat und vor allem die Stadt eingehende Konzepte und Ideen besonders prüfen. Doch leider ist auch der Wille, das ehemalige »Z« generell neu zu eröffnen und für Jugendliche wieder zu Verfügung zu stellen von der Stadt noch nicht klar genannt worden.

Der Bedarf ist vorhanden

„Freiburg braucht die Einrichtung eines zentralen, selbstverwalteten Treffpunktes für Jugendliche und junge Erwachsene.“ Dies hat der Gemeinderat mit einem klaren Votum 1999 beschlossen.

Doch viel hat sich in dieser Richtung bis jetzt nicht getan. Da auch Jugendliche Verantwortung übernehmen wollen, haben diese sich nun als „Aktionsbündnis exz“ , bestehend aus verschiedenen Institutionen, Vereinen und Einzelpersonen zusammen geschlossen.

Gitarre spielen auf dem Augustinerplatz - wo gibt es sonst dafür Freiraum?

Gitarre spielen auf dem Augustinerplatz - wo gibt es sonst dafür Freiraum?

Natürlich war die Protestaktion nicht nur auf die Kundgebungen beschränkt. Viele kreative und künstlerische Jugendliche haben an verschiedenen Plätzen in der Innenstadt ihren Bedarf präsentiert. Unter anderem am Augustinerplatz, wo mit Gitarre und Saxophon geprobt wurde, da es zu Hause kaum schalldichte Räume gibt und öffentliche Proberäume ausschließlich für Bands zur Verfügung stehen (und es auch hier einfach schon zu wenig gibt).

Auch Bilder und Zeichnungen waren dort zu sehen sowie viele Kameras. Die entstandenen Bilder könnte man ausstellen. „Die Räumlichkeiten und vor allem die zentrale Lage machen das ehemalige »Z“ so attraktiv für JUGEND KUNST und KULTUR!“ , so ein Sprecher des Aktionsbündnisses. Und wirklich, wofür könnte man die Räume schon sinnvoll nutzen? Da sie komplett unter Tage liegen, herrscht dort wenig Wohnzimmerqualität. Dafür fordern sie fast zu einer kreativen Belebung und Themensetzung heraus. Ob nun als Ausstellungsraum, Theaterbühne, oder kleine, einzelne Proberäume für Instrumentalisten.

Wenn der Gemeinderat sein Versprechen noch einlösen will (und nur ungern das »Z« wieder öffnen möchte) kommt er aber auch nicht drum herum, etwas ganz Neues zu schaffen. Vielleicht müsste man dazu wieder etwas bauen. Ob das ein sinnvoller Weg wäre, wo Freiburg doch auf Raumeffizienz und Nachverdichtung setzt?

leicht bekleidet  vor dem Rathaus - Wir geben auch unser letztes Hemd!

Leicht bekleidet vor dem Rathaus – Wir geben auch unser letztes Hemd!

Wir geben unser letztes Hemd

Um 16 Uhr wurde dann am Samstag die Forderung, das ehemalige »Z« den jungen Menschen der Stadt zurück zu geben, noch einmal auf dem Rathausplatz vorgetragen. Begleitet wurde sie von leichtbekleideten Sprechchören. Trotz des nasskalten Wetters demonstrierten Schüler symbolisch, nur in Unterwäsche bekleidet, unter dem Motto: Wir geben unser letztes Hemd, gebt uns das Z!

Stadt, dann gebt uns doch auch das »Z«!


Advertisements

3 Antworten to “Für Jugend, Kunst und Kultur

  1. […] „Z“ reloaded: Demo für das Konzept von ArTik […]

  2. […] Freiräume: ArTik-Demo für Jugend, Kunst, Kultur […]

  3. […] This post was mentioned on Twitter by Martin Jost, Junges Freiburg. Junges Freiburg said: Warum waren in der Stadt am Samstag Nackige? https://orangenfalter.wordpress.com/2010/09/28/fur-jugend-kunst-und-kultur/ […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: